Online Verwaltung

Neben der persönlichen Betreuung über unser Service Team haben Sie auf Ihre Domains bei all-connect auch selbst Zugriff zur Verwaltung und behalten so jederzeit den Überblick.

Einfach und direkt

Unsere Domain-Verwaltung bietet Ihnen:

  • DNS-Einstellungen Ihres Nameserver in Echtzeit mit Zugriff auf alle DNS-Einträge
  • Einstellungen zur Web-Weiterleitung inkl. SEO-Optimierung
  • Übersicht aller Domains und deren aktueller Status inkl. Export-Möglichkeit
  • Einsicht in alle Daten zur Abrechnung und Registrierung inkl. historische Protokollierung
  • Verwaltung von Kostenstellen, Kunden-Zeichen und Notizen/ Verwendungszwecke

Die Domain-Verwaltung erreichen Sie im Kunden-Portal im Menü-Punkt "Domains und DNS Zones" auf der URL https://portal.all-connect.net/.

Rechte-Verwaltung

Um auf alle Ihre Domains Zugriff zu haben, ist der Admin-Login mit Ihrer Kundennummer erforderlich.

Wenn mit Ihrer Kundennummer weitere, untergeordnete Kundennummern verbunden sind (Mandanten-Verwaltung), haben Sie auch Zugriff auf Domains der jeweilig verbundenen "Mandanten" (z.B. für Reseller- und Partner-Verwaltung oder in Unternehmensgruppen mit zentraler IT-Abteilung).

Bitte sprechen Sie mit unserem Service Team, um Zugangsdaten anzufordern, zurück zu setzen oder Mandanten und assoziierte Kunden-Logins verbinden zu lassen.

Hilfe zum Frontend

Der Menübereich "Domains und DNS Zones" besteht im Wesentlichen aus zwei Bereichen:

  1. Liste und Übersicht aller Ihrer Domains und DNS Zones
  2. Den Zonen-Einstellungen Ihrer jeweiligen Domain mit allen Details

Übersicht Domains und DNS Zones

Im Menü "Domains und DNS Zones" gelangen Sie zur Listenansicht Ihrer Domains. Hier stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Suche:
    Im linken Navigationsbereich durchsuchen Sie Ihren Domain-Bestand. Wahlweise gezielt nach einer einzelnen Domain, oder im automatischen Recherche-Modus.
  • Recherche-Modus:
    Geben Sie den Namen Ihrer gesuchten Domains nur zum Teil ein und drücken Sie einfach <ENTER> oder Sie nutzen Filter-Kriterien wie die ABC-Suche oder die Selektion auch nach gelöschten Domains, um das Suchergebnis einzugrenzen.
  • Export:
    Über den Link Suchergebnis exportieren können Sie eine Export-Datei im CSV-Format herunterladen und diese bequem mit Excel öffnen und bearbeiten.
  • Kündigung:
    In der Domainliste selbst können Sie durch klicken auf das Symbol Löschen eine Domain kündigen.

Zonen-Einstellungen Ihrer Domain

Achtung:
Die Bearbeitung ermöglicht Einstellungen im Nameserver. Diese Einstellungen betreffen auch die Verfügbarkeit Ihrer Domain im Internet. Bei fehlerhafter Konfiguration kann es passieren, dass Ihre Domain nicht mehr erreichbar ist.

Klicken Sie in der Übersicht auf Ihre Domain um deren jeweilige Details aufzurufen und zu bearbeiten. In den Zonen-Einstellungen haben Sie Zugriff auf folgende Reiter:

  • Global verfügbar:
    Kunden-Zuordnung und andere allgemeine Informationen zum Status Ihrer Domain. Die Felder Kostenstelle und Zeichen weisen wir auf unserer Abrechnung aus, Kostenstellen werden zusätzlich als Zwischensumme saldiert.
  • Registrierung:
    Verwaltung und Einsicht aller Daten und Typen zu Ihrer Domain-Registrierung. Insbesondere Nameserver-Adressen und die Zuordnung der Kontakt-Datensätze ("Domain-Handle") des Domain-Inhabers, Admin-C, Tech-C und Zone-C.
  • DNS Einträge:
    Bearbeiten Sie Subdomains, Hostnamen und sonstige DNS-Records in Echtzeit auf dem Nameserver Ihrer Domain. Hinzufügen, löschen - alles ganz einfach. Den Überblick über die verschiedenen Record Types entnehmen Sie den Details weiter unten.
  • Abrechnung:
    Je nach Typ Ihrer Domain und dem Typ der Registrierung entnehmen Sie alle relevanten Abrechnungsdaten, wie Laufzeiten und sonstige Vertragsdaten dieser Übersicht. Ebenfalls finden Sie hier die Kosten für spezielle Auftragstypen zu Ihrer Domain.
  • Whois:
    Prüfen Sie die Kopie des vollständigen Datensatzes Ihrer Domain bei der Domain-Vergabestelle (Registry). Bei manchen Domain-Typen liegen dazu keine elektronischen Aufzeichnungen vor. Manche Domains verfügen auch über historische Aufzeichnungen.
  • History:
    Insbesondere bei neuen Domains mit komplexen Online-Zugriffen erfolgt zunehmend die Aufzeichnung von bestimmten historischen Ereignissen. Sie dienen zur Nachvollziehbarkeit von Transaktionen.


Manche Felder sind nicht änderbar und dienen nur zur Information und Auskunft. Sie werden automatisch im Registrierungsprozess gesetzt. Falls Sie dennoch Änderungen wünschen oder etwaige Fehler richtigstellen möchten, wenden Sie sich dazu an unser Service Team.

DNS-Einträge

Die DNS-Einträge entsprechen technisch dem sog. Nameserver-Zonefile - die Tabelle ist daher auch wie ein Zonefile aufgebaut. Zur Bearbeitung eines Eintrags klicken Sie den jeweiligen Hostnamen an. Über den Link Eintrag hinzufügen können Sie neue Subdomains erstellen.

Generelle Information zum Hostnamen (Subdomain)
  • Der Hostname ist der Domain-Teil, der unterhalb (also vor) Ihrer Domain angegliedert wird. Die Angliederung erfolgt, wie immer bei Domainnamen, mittels einem weiteren Punkt zur Trennung.
    Beispiel 1: In der "Subdomain" www.beispieldomain.eu stellt der Hostname den rot markierten Teil dar. Ihre Domain wird also an den Hostnamen immer automatisch angehängt.
  • Sonderfall "@-Eintrag": Wenn Sie DNS-Einträge für Ihre Domain selbst, also ohne die Angliederung einer Sub-Domain vornehmen möchten, müssen Sie den Hostnamen mit einem einfachen @-Zeichen eintragen. Dieses Magic-Key-Symbol ersetzt dann automatisch Ihre Domain.
    Beispiel 2: In der "Domain" beispieldomain.eu stellt der Hostname den rot markierten Teil dar, wenn der Hostname als "@" eingetragen wird. Dies benötigen Sie insb. um die Webadresse mit und ohne "www" zu definieren, also http://beispieldomain.eu und http://www.beispieldomain.eu.
DNS-Record Types für Hostnamen (Subdomains)

Im DNS stehen Ihnen verschiedene Typen für Ihre Subdomains, also für die Definition Ihres Hostnamens zur Verfügung:

A-Eintrag
Der A-Record ist der am häufigsten anzutreffende Typ: Mit diesem Typ definieren Sie den Standard, in dem Sie eine bestimmte IP-Adresse (IPv4) Ihres Servers Ihrem Domain-Namen, bzw. Subdomain-Namen zuweisen.
Beispiel: Bei web-connect Paketen lautet die Zuweisung einer IP-Adresse häufig aus dem Bereich 80.254.132.x.
AAAA-Eintrag
Der AAAA-Record ist der neue A-Record: Wie bei der IPv4-IP-Adresse erfolgt hier eine Adressen-Zuweisung, jedoch für eine neue IPv6-IP-Adresse.
Beispiel: Der Hostname ping.all-connect.net hat die IPv6 Adresse 2a00:cba0:ac::1.
MX-Eintrag
Der MX-Record ist neben dem A-Record ebenfalls sehr häufig anzutreffen. Mit ihm wird festgelegt, welcher E-Mail-Server für eine (Sub-)Domain zuständig ist. Wichtig: Als Eintrag darf nur ein anderer Hostname verwendet werden, niemals eine IPv4- oder IPv6-Adresse direkt! Sie können mit unterschiedlicher Priorität mehrere Mailserver eintragen, wobei der Mailserver mit der jeweils kleineren Zahl zuerst verwendet wird.
Beispiel: E-Mails für @all-connect.net werden mit der Priorität 10 von mx.mail-connect.net verarbeitet.
CNAME-Eintrag
Ein CNAME-Record verweist auf einen bereits definierten anderen Hostnamen, vergleichbar mit einem "Alias". Dieser schon bestehende Hostname löst dann den gewünschten A-Record bzw. AAAA-Record auf. Wichtig: Gemäß RFC 1034darf ein CNAME-Record nicht mit anderen Record-Typen gemischt verwendet werden. Entsprechend darf für den "@-Eintrag" niemals der Typ CNAME-Record eingestellt werden.
SPF-Eintrag
Der SPF-Record wurde durch RFC 7208 obsolet und wird nicht mehr verwendet. Das Sender Policy Framework ist eine Technik, die das Fälschen des Absenders einer E-Mail auf SMTP-Ebene erschweren soll und somit in den Bereich der Anti-Spam Technik fällt. Heute wird hierfür ein TXT-Record verwendet. Weitere Informationen zum Aufbau entnehmen Sie der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Policy_Framework
Beispiel: E-Mails mit Absender-Adressen von @mail-connect.net dürfen nur von Mailservern versendet werden, deren IP-Adresse im Eintrag "_spf.mail-connect.net" näher definiert ist, hier z.B. aus dem Netzblock 80.254.138.128/27.
TXT-Eintrag
Ein TXT-Record kann für unterschiedliche Zwecke verwendet werden. Oben bereits beschrieben wurde das Sender Policy Framework. Ein anderes Beispiel ist die "google-site-verification" im DNS.
SRV-Eintrag
Ein SRV-Record dient als Service locator und bildet einen allgemeinen Eintrag zu angebotenen Diensten (Services) ab. Er wird statt protokollspezifischen Einträgen von neueren Protokollen, wie z.B. dem Auto-Setup von E-Mail Programmen benutzt.
Beispiel: Für beispieldomain.eu wird unter der Adresse autodiscover.mail-connect.net ein Dienst zur automatischen Einrichtung der E-Mail Konten bereitgestellt. Dabei werden die Werte Weight='1', Priority='100' und Port=443 verwendet.
Aufbau des SRV-Eintrags: 1 100 443 autodiscover.mail-connect.net.
RP-Eintrag
Ein RP-Record definiert die Responsible Person, also Information über die verantwortliche Person für Ihre (Sub-)Domain. Üblicherweise ist diese eine E-Mail-Adresse wobei das '@' durch ein '.' ersetzt wird.
NS-Eintrag
Mit einem NS-Record definieren Sie für eine Subdomain und alle in der Hierarchie darunter befindlichen Subdomains und Hostnamen einen (oder mehrere) Nameserver, der die Zone dieser Subdomain selbständig verwaltet.
Beispiel: Die europäische Domain-Vergabestelle definiert für die DNS-Zone beispieldomain.eu die Hostnamen der autoritativen Nameserver ns1.all-connect.net und ns3.all-connect.net zur Verwaltung des DNS.
SOA-Eintrag
Ein SOA-Record leitet mit dem Start Of Authority eine DNS Zone ein. Er führt technische Details über eine DNS Zone auf, wie z.B. Primary Nameserver, E-Mail des Administrators, Seriennummer der Domäne und Angaben über die zeitliche Aktualisierung der Zone. SOA-Record muss exakt einmal (1x) pro Domain vorhanden sein und wird bei all-connect automatisch für Sie erstellt.

Domain-Abrechnung

Wir stellen Ihnen online alle aktuellen Vertragsdaten zu Ihren Domains transparent zur Verfügung:

  • Domain Abrechnung zeigt an, ob Ihre Domain jeweils vor Ablauf einer Registrierungsperiode automatisch verrechnet wird (Monatsrechnung) oder ob Ihre Domain Bestandteil eines übergeordneten Vertrags (z.B. web-connect Hosting-Paket) ist.
  • Reg. Datum: An diesem Datum wurde Ihre Domain von der jeweiligen Domain-Vergabestelle (Registrierungsstelle) erfolgreich eingetragen und registriert. Ab diesem Tag beginnt die Registrierungsperiode.
  • Gültig bis: Dieses Datum gibt an, bis wann Ihnen die Domain in Rechnung gestellt wurde. Eine Kündigung ist zu diesem Termin möglich - bitte beachten Sie dabei die Frist von einem Monat (in Einzelfällen auch zwei Monate - abhängig vom Domain-Typ).
  • Gekündigt zum: Sofern Sie Ihre Domain bei uns gekündigt haben, gibt dieses Datum an, wann die Domain endgültig gelöscht wird. Bitte beachten Sie, dass bei manchen Länder-Domains die Domain schon am letzten Werktag vor diesem Datum abgeschaltet werden kann.
  • De-Registrierung am: An diesem Datum wurde eine Domain gelöscht (z.B. bei einer Kündigung) oder zu einem anderen Provider übertragen (z.B. bei einem Provider Wechsel).
  • Preistabelle: Der Tabelle entnehmen Sie alle Preise zu laufenden Leistungen und zu speziellen Auftragstypen für Ihre Domain.
  • Periode: Diese Spalte in der Preistabelle zeigt an, wie lange in Monaten eine Registrierungsperiode dauert - sie ist abhängig von der jeweiligen Registry, also der Domain-Vergabestelle. Bei den meisten Domains sind dies ein oder zwei Jahre.
Ansichten