Spam-Falle und der Nutzen

Standardmäßig ist Ihr Mailserver so konfiguriert, dass er alle Mails entgegennimmt, die an ihn adressiert sind. Dies wird mittels des CatchAll-Accounts realisiert, der alle eingehenden Mails annimmt, die nicht genauer konfiguriert sind.

Sinn dieser Standardkonfiguration ist es, dass wir Ihnen bei Neueinrichtung einen komplett funktionierenden E-Mail Server übergeben wollen. Insbesondere bei einem Providerwechsel gehört es dabei zu unserer Pflicht, sicherzustellen, dass Ihre Domain nicht als erstes E-Mails "verliert", nur weil eine bestimmte Adresse noch nicht konfiguriert wurde.

Spammer nutzen dies aus

Dieses Standardsetup kennen viele Spammer und nutzen es aus, in dem mit Systematik jede nur erdenkliche Buchstabenkombination @BeispielDomain.eu adressiert wird. Auf diese Weise gelangen Spam E-Mails immer an irgendeine Person.

Fallback-Accounts sind also ein beliebtes Ziel für Spamer.

Abhilfe

Folgende Vorgehensweise trägt maßgeblich dazu bei, unerwünschte Mails einfach zu reduzieren:

  1. Richten Sie explizit alle Mailadressen als Postfach oder als Weiterleitung ein.
  2. Folgende Standard E-Mail Adressen empfehlen wir als Weiterleitung an ein Admin-E-Mail Konto immer einzurichten:
    • info@
    • webmaster@
    • postmaster@
  3. Löschen Sie dann den Fallback-Account (also die CatchAll-Adresse).

Wenn jetzt ein Spammer eine E-Mail an z.B. joe1244@BeispielDomain.eu sendet und die Adresse joe1244 nicht konfiguriert ist, wird der Empfang sofort abgelehnt.

Ansichten