Die Fehlermeldung zeigt einen blockierten Zustellversuch einer E-Mail

Die IP Adresse des Mailservers, der an Sie eine E-Mail versenden möchte ist durch eine Blacklist des all-connect Spam Track & Reject Systems als Spam-Quelle aufgeführt.

Der Administrator des betroffenen Mailservers sollte dringend dem Hinweis der jeweiligen Blacklist nachgehen, um festzustellen, warum sein System gelistet ist. So kann er das Problem beheben, um wieder von der Liste entfernt zu werden (siehe Anweisungen der jeweiligen Blacklistbetreiber).

Notlösungen

Im Einzelfall hilft es vielleicht auch, die IP-Adresse des Mailservers zu verändern - auf diese Weise umgeht man den Eintrag auf der Blacklist. Dabei sollte allerdings zuvor der Grund des Listings behoben werden, da sonst rasch die neue IP-Adresse auch gelistet wird.

Beachten Sie auch, dass diese Lösung nur dann greift, wenn nicht schon das ganze Netz als Spam-Quelle gelistet ist.

Die andere Möglichkeit: Der betroffene Mailserver sollte nicht die Mails selbst versenden, sondern den SMTP-Relayserver seines Providers verwenden. Dann sorgt der zuständige ISP für eine technisch einwandfreie Mailserververwaltung und einen ordnungsgemäßen Mailtransport.

Ansichten