Wenn Domains gelöscht werden

Die "redemption period" greift bei gelöschten Domains ein, z.B. wenn diese abgelaufen oder gekündigt wurden. Der Vorteil dieses Vorgangs ist, dass ein Domaininhaber, der unbeabsichtigt eine Domain löscht oder auslaufen lässt, die Domain zurückerhalten kann, ohne dass Dritte die Domain "wegnehmen" können (z.B. durch eine rasche Neuregistrierung).

Das Prinzip

Die redemption period (evtl. auch bekannt als "grace period") ist ein Zeitraum von 30 Tagen, nachdem eine Domain gelöscht wurde. Statt die Domain wirklich zu löschen, wird die jeweilige Domain von der zentralen ICANN Internic Registry in den Status "REDEMPTIONPERIOD" übernommen. Während dieser Zeit hat der ursprüngliche Domaininhaber die Chance, über seinen ursprünglichen Registrar bzw. Provider die Domain zurück zu erhalten.

Die Vorteile

Diese 30-tägige Extra-Registrierungsperiode ist von grossem Vorteil: Zum einen steht die Domain nicht sofort wieder zur freien Verfügung und kann somit nicht durch ein Versehen "entwendet" werden, zum anderem kann auf Fehler im Domainverlängerungsverfahren rechtzeitig und zuverlässig reagiert werden. Diese Fehler kamen in letzter Zeit gehäuft vor, weil viele Domaininhaber beim früherem Monopolisten Network Solutions (NSI) ihre Domains registriert hatten und dort eine Reihe von unseriösen Vorgängen stattfanden, die zum Teil den Status einer Domain gefährdeten.

Wie erhalte ich meine Domain zurück

Mit dem neuen System kann jeder ursprüngliche Domaininhaber während der redemption period seine Domain zurückerhalten. Dieser Vorgang ist nur über den ursprünglichen Provider möglich. Das Verfahren entspricht dem einer Neuregistrierung und geschieht bei Auftragserteilung automatisch durch das all-connect Service Team. Beachten Sie, dass hierdurch gesonderte Kosten entstehen, die Ihnen im Einzelfall das Service Team im Vorfeld mitteilt.

Ansichten